Unsere Ziegen

Bei uns auf dem Hof leben 100 Milchziegen der Rassen Weiße und Bunte Deutsche Edelziege und verschiedenster Mischungen daraus, die wir zweimal täglich melken - plus bis zu 100 Lämmer zur Zucht und Mast sowie drei Böcke.  

Um auch im Winter Milch zu haben und im Frühjahr weniger Zicklein, wird ein Teil der Ziegen das ganze Jahr hindurch gemolken. Sie bringen dann nur alle zwei Jahre Lämmer zur Welt. Das schont zugleich die Tiere, da Trächtigkeit und Geburt ihnen einiges abverlangen.

Die Lämmer dürfen bei uns muttergebunden aufwachsen. Statt sie, wie üblich, am Tag nach der Geburt von den Müttern zu trennen und mit Kuhmilchpulver oder Milchaustauscher aufzuziehen, dürfen unsere Ziegen die natürliche Mutter-Kind-Beziehung leben. Die Lämmchen wachsen dann umsorgt von ihren Müttern im Herdenverband auf, bekommen die beste Muttermilch direkt aus dem Euter und wir „ernten“ in den ersten Monaten nur die Überschüsse.

Wenn es trocken ist, können sich die Ziegen auf den hofnahen Weiden austoben. (Bei Nieselwetter oder Regen hingegen kriegt man dagegen keine Ziege vor die Tür…) Im Stall sorgen eine große, mit Stroh eingestreute Lauf- und Liegefläche, Kletter- und Liegepodeste an den Wänden sowie Wellness-Bürsten fürs Wohlbefinden. Hohe Wände und ein überdachter Außenbereich schaffen ein angenehmes Stallklima.

Wir füttern die Tiere mit Kleegrassilage und Heu. Während der Sommermonate bekommen sie nach den Melkzeiten täglich frisch gemähtes Kleegras in den Stall. Als Kraftfutter mit Eiweißkomponente dient eine Mischung aus Gerste und Ackerbohne aus eigenem Anbau.

Ein Teil der Milch wird für die Mitglieder unserer Wirtschaftsgemeinschaft zu leckeren Käsevariationen veredelt, der überwiegende geht an die Rohmilch-Hofkäserei Backensholz.

Um noch mehr Menschen mit unseren Produkten versorgen zu können und die Wertschöpfung auf dem Hof zu belassen ist ein weiterer Ausbau der eigenen Veredelung und Direktvermarktung geplant. Damit wird auch eine weitere Verkleinerung der Herde einhergehen.

Zu einer wesensgemäßen Tierhaltung gehört für uns u.a., dass die Tiere möglichst viel natürliches Verhalten ausleben können, aber auch direkte und liebevolle Zuwendung erfahren.